Storytelling am Beispiel eines Apple-Videos

Sie geben mir doch recht oder? Klassische Werbung ist einfach nur nervig und langweilig. Niemand hat doch wirklich gefallen an stumpfen Werbebotschaften, nicht eingehaltene Werbeversprechen und nervigen Angeboten. Dennoch heißt das nicht, dass man keine gute Werbung machen kann oder dass jegliche Marketing-Maßnahmen für die Betrachter negativ behaftet sind. Wie kann man nun sein Unternehmen bekannter machen, seine Marketing-Botschaft verbreiten und mehr Produkte verkaufen ohne langweilige und nervige Werbung zu produzieren?

Eine Möglichkeit hierfür bietet Storytelling. Was Storytelling ist, wie es funktioniert und wie Sie es für Ihr Marketing nutzen können werde ich Ihnen in diesem kurzen Artikel erläutern.

Storytelling – Eine Form des Content Marketing

Wenn man versucht Storytelling im Marketing zu kategorisieren landet man schnell beim Content Marketing. Denn die Content Marketing Strategie versucht über hilfreiche und unterhaltsame Inhalte den potentiellen Kunden einen Mehrwert zu bieten und dadurch die Expertise des Unternehmens zu verbessern. Das heißt, man bietet zunächst einmal anstatt einer klassischen Werbebotschaft hilfreichen Mehrwert und baut somit die Beziehung zwischen dem Kunden und dem Unternehmen auf. Damit wird erreicht, dass der Betrachter der „Werbung“ diese nicht schon im voraus als Werbung ansieht oder abstempelt.

Wie funktioniert Storytelling?

Storytelling versucht durch Geschichten verschiede Informationen und Vorteile eines Produktes oder einer Dienstleistung in Form einer Gesichte darzustellen. Diese kann sehr unterschiedlich aufgebaut sein und fiktive oder auch echte Geschichten aus einem Unternehmen beinhalten.

Das Format der Geschichte kann auch stark variieren. Man kann zum Beispiel mit einem Video arbeiten oder die Geschichte über mehrere Beiträge hinweg auf Instagram oder Facebook erzählen. Es ist auch möglich eine Geschichte interaktiv zu erzählen und verschieden Plattformen zu integrieren. Durch die Zahlreichen technischen Möglichkeiten (Social Media und Medienformate) sind keine wirklichen Grenzen beim Storytelling vorhanden.

Storytelling am Beispiel eines Marketingvideos von Apple:

Um Ihnen möglichst einfach zu erklären, was Storytelling ist möchte ich Ihnen Storytelling kurz am Beispiel eines Videos vom Technikgiganten Apple zeigen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn man sich das Video ansieht fällt einem schnell auf, dass es sich hierbei nicht um klassische Werbung handelt. Im gesamten Video wird nicht direkt ein Produkt beworben oder gezeigt. Das ganze Video handelt nämlich zunächst primär von mehreren Kollegen, die gemeinsam an einer Idee arbeiten. Durch den spannenden Aufbau und die erzählerischen Elemente können sich einige Menschen mit den Protagonisten identifizieren und erkennen deren Probleme, Chancen und Herausforderungen. Die Apple-Produkte werden in dem ganzen Video nicht an ihren technischen Eigenschaften, Preisen oder Features gezeigt, sondern an den Vorteilen und dem (emotionalen) Mehrwert für den Besitzer. Man sieht im ganzen Video an verschiedenen Beispielen, wie die Funktionen die Protagonisten unterstützen und wie diese genutzt werden. Dadurch wird insgesamt erreicht, dass das Video unterhaltsam ist und dem potentiellen Kunden die Vorteile der Produkte zeigt ohne „Werbung“ zu sein.

Fazit:

Menschen lieben schon seit Jahrtausenden Geschichten. Werbung hingegen ist langweilig, wird immer mit falschen Hintergedanken betrachtet und nervt die Konsumenten mehr als dass sie wirklich Erfolge bringt. Deshalb ist Storytelling heutzutage einer der größten Marketing-Chancen. Zusätzlich bieten die ganzen sozialen Netzwerke, Formate und Bearbeitungsmöglichkeiten ein breites kreatives Spektrum und gibt bei der Entfaltung einer Geschichte keine Grenzen.

Was halten Sie von Storytelling? Schreiben Sie mir gerne eine Mail oder WhatsApp mit Ihrer Ansicht und Meinung zu Storytelling.

Autor: Joel Barleben